Dates

El Chabacano- Das lateinamerikanische Musical

Live Premiere im Internationalen Theater Frankfurt: 1. Juli 2022

Weitere Aufführungen: 2. und 3. Juli, 11. und 12. November.

Foto: Omar Navarrete.

Tickets: www.internationales-theater.de

Das Musical spielt in einem fiktiven Frankfurter Restaurant namens „El Chabacano“, welches von Menschen aus Lateinamerika geleitet wird. Nach Feierabend tauschen die Mitarbeiter dort ihre Sorgen und Nöte aus. Doch es droht Ungemach: Das Restaurant muss bald schließen. Kann es gelingen, das Restaurant als Mittelpunkt der lateinamerikanischen Kultur in Frankfurt dauerhaft zu retten? Mehr: www.elchabacano.de

Regie: Gala Montero. Text: Gala Montero und Rodrigo Alfonso Vidal. Musikkomposition: Rodrigo Alfonso Vidal. Darsteller: Amalia Montero, Christine Hucke, Claraliz Mora, Juan Pablo Dupre, Rodrigo Alfonso Vidal. Assistenz: Eva- Ramona Rohleder. Bühnenbild: Viviana Sanz und Thomas Weyrauch. Musiker: Mariachi Dos Aguilas.

Mit freundlicher Unterstützung durch Kulturamt Frankfurt, Naspa Stiftung und Stiftung Citoyen. Kooperationspartner: Café Azul e.V. und Stadtmobil Rhein Main. Die Produktion wurde in 2021 vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

El Chabacano. Un canto migrante / Gesang der MigrantInnen

Die Premiere wird am 25., 26. und 27. Juni 2021 online als Streaming stattfinden.

Trailer

Foto: Omar Navarrete

„El Chabacano – ein lateinamerikanisches Musical“ ist ein von Gala Montero, Rodrigo Alfonso & Violeta Diéguez verfasstes Musiktheaterstück in spanischer Sprache, welches mit deutschen Untertiteln präsentiert wird. 

Regie: Gala Montero. Text: Gala Montero, Rodrigo Alfonso Vidal, Violeta Diéguez. Komposition: Rodrigo Alfonso Vidal. Arrangements: Victor Bustamante & Rodrigo Alfonso Vidal. Darsteller: Amalia Montero, Claraliz Mora, Christine Hucke, Juan Pablo Dupré, Oliver Pürckhauer & Rodrigo Alfonso Vidal. Musiker: Mariachi Dos Águilas.

Kostüme: Arantxa Bodenhofer. Bühnenbild: Viviana Sanz und Thomas Weyrauch. Plakatdesign: Eva Ramona Rohleder. Fotodokumentation: Omar Navarrete und Elisa Rivera. Übersetzung: Anna Grueni
Öffentlichkeitsarbeit und PR: Matthias Bergmeier M.A.

Presse

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Qué parte no entendiste, la N o la O? Was hast du nicht verstanden, das N oder das O?

25. September 2020, 19Uhr. Premiere der Performance beim Internationalen Frauen*Theater Festival. Konzept & Performance: Guacolda Hessen. https://iftf-frankfurt.com/

Wir sind die Furien der Straße

Wir sind die Furien des Waldes

Wir sind die Hexen der Märchen

und wir kommen, um unsere Toten zu rächen

Foto: Katharina Dubno

Wir setzen uns mit identitätspolitischen Fragen auseinander und nützen unsere eigenen, sehr unterschiedlichen Biografien als Ausgangspunkt. Was hat uns als Frauen* bewogen das Land, in dem wir aufgewachsen sind zu verlassen und unsere Familien zurück zu lassen?

Mit Carolina Roldán, Paloma Eichin, Arantxa Bodenhofer, Gala Montero. Text: Arantxa Bodenhofer, Gala Montero. Dramaturgische Beratung/ Übersetzung: Ina Vera. Video Montage/ Schnitt: Gala Montero. Kostüme: Arantxa Bodenhofer. Technik: Ina Vera, Carolina Guerrero.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Frauenreferat Frankfurt.

Atacama Hiding: Wegen der Pandemie abgesagt

4.-5. April 2020 (jeweils 20 und 18Uhr). Theateratelier Bleichstraße 14H, Bleichstr. 14H, 63065 Offenbach am Main. Reservierungen unter: https://www.theateratelier.info/

Foto: Elisa Rivera

Trailer: https://vimeo.com/370632317

Atacama Hiding

18.-19. Januar 2020 (jeweils 20 und 18Uhr). Frankfurter Autoren Theater, Bachmannstrasse 2- 4, 60488 Frankfurt am Main. Reservierungen unter: www.fat-web.de

Foto: Elisa Rivera. Mit Ardesia Calderan, Felicitas Vajna und Anita Fricker.

Trailer: https://vimeo.com/370632317

Atacama Hiding

Premiere: 17.-18. Oktober (19 und 20Uhr) und 03. November 2019 (18Uhr), Festsaal des Studierendenhauses, Campus Bockenheim. Mertonstraße 26-28, 60325 Frankfurt. https://offenes-haus-der-kulturen.de/

Foto: Elisa Rivera

atacama hiding. eine abwesenheit.
Sprachmusikalisches Theaterstück von Gala Montero & Thomas Kurze
Text und Musik: Thomas Kurze | Regie: Gala Montero | Performance: Anita Fricker, Felicitas Vajna, Ardesia Calderan und Thomas Kurze | Assistenz/Bühne und Kostüme: Elisa Rivera
Video und Dokumentation: María Mayoral

502

30. März 2019, 19Uhr. FIESTA LATEINAMERIKA REBELDE- “MUJER REBELDE”. Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main

Foto: Michael Guerrero

Lesung: “502” ist ein von Gala Montero geschriebener kurzer dramatischer Text auf Spanisch. Es handelt sich um Erinnerungen vom Haus der Kindheit, die von unterschiedlichen Stimmen von ein und der selben Person vorgetragen wird.

Mir gefällt (es) hier zu sein. Da gibt es ein Loch.

17. März 2019, 15.30Uhr. Ausstellungsraum EULENGASSE. https://www.eulengasse.de/

Eine performative Lesung von und mit Elisa Rivera und Gala Montero im Rahmen der Ausstellung “RaumZitatenZeit” von Elizabeth Coleman-Link und Cornelia F Ch Heier.

Szenische Lesung: Universal

13. Dezember 2018, 19Uhr. Instituto Cervantes Frankfurt. https://frankfurt.cervantes.es/de/start.shtm

Foto: Elisa Rivera

Universal- die zeitgenössische Erzählung von Eva und Adam ist ein von Gala Montero geschriebener dramatischer Text auf Spanisch mit kleinen, in Deutsch verfassten, Unterbrechungen. Der Text wurde in Valencia, Spanien und Frankfurt/ Main zwischen 2014 und 2018 geschrieben. Mit Natalia Nossa (Kolumbien), Rodrigo Gardella (Argentinien), Benjamin Pfaff (Chile) und Francisco Küfer (Argentinien). Ton und Musik von Juan David Pérez (Kolumbien). Regie von Gala Montero.

Si Mapuche [pause] No

19. Januar 2018, 19Uhr, Atelier Frankfurt.  www.atelierfrankfurt.de

28. Oktober 2017, 20Uhr, Afip! www.afip-hessen.de

Si Mapuche [pause] No zählt als erstes, gemeinsames Projekt zwischen Gala Montero und der Autor und Komponist Thomas Kurze. Ihre Zusammenarbeit ist in der Praxis forschungsorientiert.

In Kooperation mit dem Kulturverein Café Azul e.V. www.cafeazulverein.wordpress.com

Im Rahmen des Unmöglichen

23. September 2017, 20Uhr. https://kreativ-haus.de/

6. Mai und 26. Mai 2017, 20Uhr. http://www.derkleinebuehnenboden.de/

Tat Sachen Theater / Regie: Claudio Ayala / Mit Gala Montero und Anna Murböck

Je nach dem was passiert, passiert was

25., 26. und 28. November 2015, 20Uhr. http://milahundertmark.de/

5. und 6. November 2015, 20Uhr. https://www.ballhausost.de/

16. und 18. Oktober 2015, 20Uhr. http://www.landungsbruecken.org/de/

Video-Performance von Mila Hundertmark. Mit Wilhelm Gernhardt, Karla Hennersdorf, Carla Klamm, Gala Montero, Mahfam Nozhat Shoar, Katharina Olt, Felicitas Vajna, Reinhold Weber.